Beerfelder Kerwe e.V. | Kerwe und Party in der Oberzent

 

2016

----> Einlassformular U18 <----

 

Einlassbedingungen für die 90er Party (freitags)

 

 

 

runterladen, ausdrucken und an der Kasse vorzeigen

 

2015

Viele Leut aus Nah und Fern, ham die Beerfelder Kerwe gern….

 

….und müssen sich auch nicht mehr lange gedulden, bis es wieder heißt: 3 Tage Jubel, Trubel, Heiterkeit. Vom 02.-04. Oktober lädt der Beerfelder Kerweverein zum nunmehr 10. Mal zum Feiern im Festzelt in der Stried ein. Die zehnte Auflage der beliebten Zeltkerwe beweist, dass das Konzept des Vereins aufgeht und man ein breites Publikum erreicht. Die Jungen und Junggebliebenen dürfen sich auf DJ Jackson freuen, der freitags wieder zur 90er -Jahre -Party die Platten polieren wird. Sucht in den Kleiderschränken nach Plateauschuhen, neonfarbenen Tops und allen anderen modischen Ausschweifungen der 1990er Jahre und tanzt zu Snap, den Backstreet Boys und Nirvana. Am Samstag machen sich um 15.00 Uhr die Kerweburschen und Kerwemädschen auf den Weg von der Martinskirche in Richtung Stried. Während die Kerwemädsche die Kerwebobbe im Bollerwagen zum Festzelt bugsieren, tragen die Kerweburschen den mächtigen Kerwbaum auf ihren Schultern über den Metzkeil und hoffen dabei auf kräftige Unterstützung von Seiten der Bevölkerung. Jedermann ist herzlich eingeladen, sich an der Strecke zu postieren, sich dem Zug anzuschließen und angekommen auf dem Festgelände den Atem anzuhalten, während der Baum nur mit Manneskraft vor dem Festzelt aufgestellt wird. Während sich die Mamas und Papas, Oma und Omas im Anschluss an das nervenaufreibende Spektakel mit einem Freibier erfrischen können, bleibt den Kindern und Enkeln Zeit sich auf der Hüpfburg auszutoben, einen Luftballon steigen zu lassen oder sich beim Kinderschminken in einen wilden Tiger, eine süße Katze oder einen lustigem Clown zu verwandeln. Während vor und im Zelt allerhand geboten wird, heißt es um13:15 Uhr und um 15.00 Uhr Anpfiff bei den Fußballern vom SVB. Zu Gast zu den Kerwespielen ist der SSV Brensbach. Ab zwölf Uhr finden in der Oberzenthalle drei Jugendspiel der Handballer des TV Beerfelden statt. E-B- und D-Jugend treiben die Temperaturen in der Halle an diesem Samstag gehörig in die Höhe, bevor um 18.00 Uhr die Herrenmannschaft des TVB in ihrem Kerwespiel gegen den TV Kirchzell 2 antritt. Bleibt zu hoffen, dass die Männer des TV Kirchzell im Anschluss an das Spiel den Weg in das Festzelt finden, und ähnlich wie die Kerwespielgegner aus den letzten Jahren, Sieg oder Niederlage ausgiebig feiern. Dies können alle Gäste tun zu der Musik von Stefan&Jey. Das Duo hat es in den letzten Jahren verstanden, ordentlich Stimmung ins Zelt zu bringen und die Tanzfläche zu füllen. Sicherlich wird auch die Kerwebobbe die ein oder andere Runde auf dem Parkett drehen. Auch wenn die Nacht kurz war heißt es am Sonntag früh aus den Federn zu kommen, denn um 10.00 Uhr findet der Zeltgottesdienst statt. Die Klänge des Posaunenchors der evangelischen Kirchengemeinde gehen fast nahtlos in die der Feuerwehrkapelle über, welche ab 11.00 Uhr zum Freibierfrühschoppen aufspielt. Ab 12.00 Uhr können dann alle Leckermäuler ihren Hunger beim Stammessen stillen. Viele fleißige Hände, um Küchenchef Jörg Kaden, werden damit beschäftigt sein Rouladen zu rollen und Rotkraut zu hobeln. Schon seit dem ersten Jahr der Zeltkerwe, wird das Essen stets von den Vereinsmitgliedern zubereitet. Ob Kartoffeln schälen, Knödel rollen oder Gemüse schnippeln, keine Arbeit ist zu viel um den Besuchern ein leckeres, hausgemachtes Essen anbieten zu können. Zum Nachtisch reicht der Odenwälder Volkskunstkreis dann Kaffee und Kuchen und unterhält in diesem Jahr erstmals mit einer Tanzdarbietung. Ina Bottelberger und Sebastian Lang hatten sich im letzten Jahr der Kerweredd angenommen, werden es wieder die beiden sein die um 16.00 Uhr auf die Bühne steigen, um von allerlei Missgeschicken von Beerfelder Originalen zu berichten? Wenn um 18.00 Uhr die Kerwebobbe dem Feuer übergeben wird, ist dies noch kein Grund nach Hause zu gehen, begründet aber das Ende der offiziellen Ereignisse. Der Beerfelder Kerweverein freut sich darauf, mit zahlreichen Besuchern, bei hoffentlich gutem Wetter, drei wunderbare Tage in der Stried zu verbringen.

 

 

2014

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

2013

 

Bilder Samstag 2013

 

Bilder Sonntag 2013

 

Video Kerwered 2013 Teil 1

 

Video Kerwered 2013 Teil 2

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

2012

 

Bilder Kerwerock 2012

 

Bilder Samstag und Sonntag 2012

 

Video Kerwebubbeverbrennung 2012

 

Video Jubiläumsumzug & Kerwebaumstellen 2012

 

Bilder Jubiläumsumzug & Kerwebaumstellen 2012

 

Video Kerwered Teil I

 

Video Kerwered Teil II

 

Zeitungsbericht Echo-Online

 

Zeitungsbericht Eberbach-Channel

 

 

 

Einlassformular U18 Kerwerock

 

 

Beerfelder Kerwe rückt näher – Kerweburschen, Kerwemädchen, Helfer und Vorstand stehen in den Startlöchern

Kerwe im Festzelt in der Stried vom 05. bis zum 07. Oktober

Einmaliger Kerweumzug am Samstag

 

Man darf sich freuen, bereits am Samstag den 29.09 wird auf dem Festgelände in der Stried, das Zelt für die Beerfelder Kerwe aufgebaut, in welchem dann am ersten Oktoberwochenende von Freitag bis Sonntag gefeiert werden darf.

Die Kerwe startet am Freitagabend mit der zweiten Auflage des Kerwerocks. Wie bereits im letzten Jahr werden wieder lokale Bands die Bühne entern. Den Anfang macht 61 Inch, eine Rockband aus Eberbach, die eigenen Lieder spielt und sich erstmals im Beerfelder Land präsentiert. Aus der Sommerpause melden sich die alten Hasen von Bresslufd zurück. Die musikalischen Routiniers reisen stets mit großer Fangemeinde und rocken bereits seit über zwei Jahrzehnten durch den Odenwald und über dessen Grenzen hinaus. Den Abschluss des diesjährigen Kerwerocks bilden D! and the Bangbunnys. Die jungen Männer überzeugen mit authentischen Covern der Böhsen Onkelz und schaffen es nicht nur eingefleischte Fans dieser mitzureißen.

Am Samstag kündigt sich das Highlight der Kerwe 2012 an. Einmalig, aufgrund des 125-jährigen Jubiläums der Einweihung des Kirchturms der Beerfelder Martinskirche, findet ab 15:30 Uhr ein Kerweumzug durch die Beerfelder Staßen statt. (Anmeldung und Information bei allen Vorstandsmitgliedern.) Vom Kerwebaum, den Kerweburschen, Kerwemädchen und der Kerwebobbe angeführt, führt der Weg vom alten Bahnhof in die Stried, wo gegen 16:30 Uhr der Kerwebaum gestellt wird. Für eine Erfrischung nach dem anstrengenden Marsch ist Dank der Spende von Beerfelder Gewerbetreibenden gesorgt. Zum Zeitvertreib der kleinen Besucher finden wieder ein Luftballonwettbewerb und Kinderschminken statt. Außerdem lädt eine Hüpfburg zum toben und turnen ein. Ab 20:00 Uhr darf zu der Musik von Stefan & Jey das Tanzbein geschwungen werden.

Der Kerwesonntag beginnt bereits um 10:00 Uhr mit dem Kerwegottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Hammes , begleitet durch den Posaunenchor unserer Kirchengemeinde. Ab 11:00 Uhr spielt die Feuerwehrkapelle zum Frühschoppen mit Freibier auf. Zum Stammessen gibt es ab 12:00 Uhr Kasseler vom Schweinerücken aus dem Smoker, dazu Sauerkraut und hausgemachten Kartoffelbrei. Zum Nachtisch reicht der Männergesangverein, wie in den vergangenen Jahren, Kaffe und Kuchen. Auch am Sonntag steht für die Kleinen wieder eine Hüpfburg bereit. Um 16:00 Uhr steigt dann Kerwevadder Markus mit seinen Kerweburschen, Kerwemädchen und der Kerwebobbe auf die Bretter, um in seiner Kerwered von allerlei Missgeschicken der Beerfelder Bürger zu berichten. Um 18:00 Uhr wird dann die Kerwebobbe verbrannt, was den Abschluss der Kerwe bildet, jedoch noch nicht zum nach Hause gehen auffordert.

 

Der Vorstand des Kerwevereins hofft auf zahlreiche Besucher sowie gutes Wetter. Sollte es trotzdem frisch werden, wird das Festzelt an allen Tagen beheizt sein.

 

Weitere Infos, vor allem zu den Bedingungen des Einlasses der unter 18-jährigen am Kerwerock, unter www.beerfelder-kerwe.de

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

2011

Video der Kerwered 2011

 

 

Bilder Kerwe 2011

 

 

Bilder Kerwe 2011 Teil 2

 

Beerfelder Kerwe – Ein voller Erfolg

Bei herrlichem Spätsommerwetter konnte der Beerfelder Kerweverein, zusammen mit seinen Besuchern, drei großartige Festtage in der Stried verbringen.


Zum ersten Beerfelder Kerwerock konnte sich der Kerweverein über ein gut gefülltes Zelt freuen. Lokalen Bands die Bühne im Beerfelder Kerwezelt zu überlassen erwies sich als die richtige Entscheidung und wurde von der Bevölkerung, ob jung ob alt, gut angenommen. Den Anfang des Kerwerocks machten die vier Mädels der Optimisten*. Die Schülerinnen, die allesamt an jedem Instrument einsetzbar sind, präsentierten ein Programm aus aktuellen Pop- und Rocksongs. Etwas härtere Klänge schlugen D! and the Bangbunnys im Anschluss an. Die Truppe um Frontmann Christopher Deschel, konnte mit authentischer Interpretation beliebter Onkelz-Songs überzeugen und das Publikum begeistern. Belohnt wurde die gute handgemachte Rockmusik mit der Forderung nach Zugabe. Zum Abschluss spielten Bresslufd, die seit mehr als zwei Jahrzehnten durch den Odenwald und über dessen Grenzen hinaus rocken, zur Beerfelder Kerwe 2011 auch endlich wieder in Beerfelden. Eigene Texte, verpackt in derbe Rockklänge, erzählen Geschichten aus dem Alltag. Eine Bühnenshow die ihres Gleichen sucht, bringt jeden Besucher zu dem Urteil: „Muss man gesehen haben!“. Insgesamt ein gelungener Abend, der sowohl das Publikum als auch das Team des Beerfelder Kerwe e.V. begeistert hat und nach einer Wiederholung schreit.


Trotz des Muskelkaters vom Headbangen im Nacken- und Schulterbereich, startete am Samstag um 15 Uhr der Kerwebaummarsch von der evangelischen Martinskirche zum Festplatz in der Stried. Wie bereits in den Jahren zuvor, wurde der 17 Meter hohe Kerwebaum von den Kerweburschen über den Metzkeil getragen und mit Manneskraft vor dem Festzelt aufgestellt. Während die Kleinen sich auf der Hüpfburg austoben, sich beim Kinderschminken in bunte Tiere verwandeln oder einen Luftballon auf Reise schicken konnten, machten sich die Kerweburschen und -mädchen samt Kerwebubbe „Cinderella“ auf den Weg, den SV Beerfelden bei ihrem Kerwespiel zu unterstützen. Sowohl die zweite als auch die erste Mannschaft konnten nach dem Abpfiff ihren Sieg im herbstlich geschmückten Festzelt feiern. Etwas länger gedulden mussten sich die Anhänger der Beerfelder Handballer. Trotz Unterstützung durch die Kerweburschen und -mädchen, musste sich die ersatzgeschwächte zweite Herrenmannschaft in ihrem Kerwespiel geschlagen geben. Der vielumjubelte Sieg der ersten Mannschaft jedoch, wurde bei Live-Musik, der aus den Jahren zuvor bereits bekannten Band Sunny’s, ausgiebig gefeiert. Nicht nur die Sportler aus Beerfelden, sonder sämtliche Besucher im prallgefüllten Zelt, verstanden es am Samstagabend zu feiern. Tanzbegeisterte stürmten schnell die Bühne und auch auf den Bierbänken wurde ausgiebig getanzt, gesungen und gelacht. Auch in diesem Jahr schafften es die Musiker wieder eine tolle Stimmung ins Festzelt zu bringen.


Der Kerwesonntag startete um 10 Uhr mit einem Kerwegottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Armin Hammes, begleitet durch den Posaunenchor der evangelischen Kirche. Unterstützt durch Kerwevadder Markus Müller und Dr. Raimund Keysser konnte erstmals ein Zeltgottesdienst zur Beerfelder Kerwe gefeiert werden. Zum anschließenden Frühschoppen mit Freibier spielte die Feuerwehrkapelle Beerfelden. Ein Dank an dieser Stelle noch einmal an alle Fassbierspender, das Frischgezapfte konnte aufgrund des schönen Wetters im Freien genossen werden. Nach dem Mittagessen, welches in diesem Jahr aus dem Smoker kam und vom Kerweteam selbst zubereitet wurde, bot der Männergesangverein Kaffee und Kuchen an und unterhielt mit einigen Musikstücken. Pünktlich um 16 Uhr spitzten dann alle Besucher die Ohren um der Kerwered des Kerwevadders zu lauschen. Im vergangen Jahr sind den Beerfelder Bürgern nicht allzu viele Missgeschicke unterlaufen, aber es kommt schließlich nicht auf die Quantität sondern die Qualität der Kerwered an. So wusste der Kerwevadder von mysteriösen Streifen im Pädel zwischen Gammelsbacher Straße und Eberbacher Weg zu berichten, von einem seltenen Vogel der sicher in eine Wohnung verirrte und für viel Aufregung sorgte oder von zwei linken Fußballschuhen. Auch auf den Stadtteil Nord wurden die Gläser erhoben, warum, blieb der Fantasie jedes einzelnen überlassen. Schließlich wurde gegen 18 Uhr „Cinderella“ auf einem riesigen Scheiterhaufen verbrannt, was aber nicht das endgültige Ende der diesjährigen Kerwe bedeutete. Noch lange wurde im Festzelt und am Bierstand gefeiert. Auch wenn bereits montags das Zelt abgeschlagen wurde und nur noch der Kerwebaum an die tollen Tage erinnert, wird die Beerfelder Kerwe 2011 allen noch lange in Erinnerung bleiben. Der Vorstand des Beerfelder Kerwe e.V. bedankt sich herzlich bei allen Helfern, Unterstützern und Gönnern und vor allem bei denjenigen die mit ihrem Besuch die Kerwe zu dem machen was sie ist. Ein tolles Fest!


An dieser Stelle sei noch einmal an die „Saalwette“ des Kerwevadders erinnert. Zum 125-jährigen Jubiläum der Beerfelder Kirchweih wird in 2012 einmalig ein Kerweumzug durch die Beerfelder Straßen sattfinden. Hierzu sind alle Beerfelder Vereine, Gruppierungen und all diejenigen, die eine tolle Idee haben und etwas zum Beerfelder Kulturleben beitragen wollen, aufgefordert teilzunehmen. Sollten sich mindestens zwanzig Zugnummern beteiligen, was bei einem Ort mit solcher Einwohnerzahl und hoher Vereinsdichte ein Leichtes sein dürfte, wird unser Kerwevadder die Kerwered in Unterwäsche halten. Daher liebe Mitbürger, nutzt das Jahr bis zur nächsten Kerwe, seid kreativ und nehmt teil am Kerweumzug 2012!

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

2010

 

Beerfelder Kerwe erstrahlt im Herbstwetter

Bereits zum fünften Mal Kerwe in der Stried – Zum ersten Mal ausgerichtet durch den Beerfelder Kerwe e.V.

Die Kerwe in Beerfelden hat sich in den letzten Jahren immer mehr etabliert, so dass auch in diesem Jahr den Auftakt die „Hütten-Team Kerwe Party“ machte. So legten DJ Franky und DJ Jägermeister die neusten Hits auf und brachten Partystimmung ins Zelt. Um etwas Neues zu präsentieren, wurde immer zur vollen Stunde eine Getränkeaktion durchgeführt.
Um den Besuchern anzuzeigen, wo das Fest stattfindet, wurde am Samstag mit dem Kerwebaum-Marsch und anschließendem Stellen der Tag begonnen. Abmarsch an der Kirche, über den Metzkeil bis in die Stried, dazu musikalisch begleitet von Dirk Bondes an der „Quetsch“ und Kerwevadder Markus Müller mit der Trommel. Auch die Kerwebobbe durfte an dem Zug im Handwagen teilnehmen. Der Baum wurde traditionell nur mit Manneskraft gestellt und ein anschließender Baumspruch von Kerwevadder Markus Müller ließen den Samstagabend beginnen. Um 19 Uhr fand das Handball Kerwe Spiel in der Oberzenthalle statt. Der TV Beerfelden begrüßte den BSC Urberach und gewann das Spiel 39 zu 37. Mit bester Laune ging es dann im Festzelt weiter, die „Sunny‘s“ spielten zum Tanzabend. Bei guter Laune und vollem Zelt wurde bis in die Nachtstunden gefeiert und getanzt.
Der Sonntagmorgen wurde bei herrlichem Wetter durch die Feuerwehrkapelle Beerfelden eröffnet, die zum Frühschoppen mit Freibier spielte. Nachdem die ersten Lieder gespielt waren, wurde vom 1. Vorsitzenden Marc Gärtner kurz berichtet, warum man sich entschied einen Verein zu gründen und gab einen Rückblick über die letzten Jahre. Im Anschluss daran wurde das Freibier angestochen. Zusammen mit dem 1. Stadtrat Günter Hufer, stv. Wehrführer Helmut Eifert und Dr. Raimund Keysser wurde im zweiten Versuch das Fass erfolgreich angeschlagen. Die Freibierspender in diesem Jahr waren:

Vitaplus Odenwald
Mecklenburgische Versicherung – Michael Vay
Fachmarkt Hartmann – Wolfgang Hartmann
Der Durstlöscher Getränkevertrieb – Gerd Koch
Metzgerei Siefert – Christoph Siefert
Blumen Keysser – Inh. Irene Schäffler
Nagelstudio Nails & More – Inh. Mareike Sauer
Dr. Raimund Keysser
Meisterbetrieb Heinzmann – Andreas Heinzmann
Privatbrauerei Felsenkeller – Andreas Schmucker


Mit einem „Prosit der Gemütlichkeit“ unterhielt die Feuerwehrkapelle weiter die Leute. Mit leckerem Stammessen und anschließendem Kaffe und Kuchen wurde die Mittagszeit abgerundet. Zu den stimmkräftigen Klängen des Männergesangvereins schmeckte alles noch viel besser. Es ging Schlag um Schlag auf den Höhepunkt des Kerwe-Wochenendes zu. Kerwevadder Markus Müller stand mit seinen Kerwemädels und –burschen bereit, die diesjährige Kerwered vorzutragen. Er berichtet über viele Missgeschicke, die den Beerfelder Bürgern passiert waren. So kann mancher sein Navigationssystem nicht bedienen und fährt des öfteren im Kreis, ein anderer vergaß, dass er umgezogen war und zur alten Wohnung fuhr oder in Falken-Gesäß ein Metallsuchgerät gebraucht wurde, um die verbuddelte Kerwe zu finden. Die Lachmuskeln wurden ordentlich beansprucht. Zum Abschluss des Wochenendes wurde um 18 Uhr die Kerwebobbe dem Feuer übergeben und die Kerwe offiziell für dieses Jahr beendet. So manch einer hielt aber noch einige Stunden im Zelt aus und ließ so die Kerwe noch etwas länger andauern.

Auch wer den neu gegründeten Verein unterstützen möchte, bekommt dort alle Infos oder meldet sich bei einem der Vorstandsmitglieder.

Wir möchten allen Helfern, Mitgliedern und Gönner für die Hilfe danken. Auf ein großartiges Jahr, viel Glück und jede Menge Erfolg, bis es 2011 heißt, es ist
Kerwe in Beerfelden!

Beerfelder Kerwe e.V


Beerfelder Kerwe e.V.